fbpx

Entdeckungstour zu den Winzern von Roquebrune

Roquebrune-sur-Argens und seine Weinberge … Was für ein Programm!

Wenn man mir den Wein erzählen würde, so käme er aus Roquebrune. Nicht nur, weil er unbestreitbare Vorzüge in sich trägt und Dionysos höchstpersönlich ihm Eleganz und Feinheit eingehaucht hat, sondern auch, weil der Wein vor allem eine Geschichte irdischer Menschen ist, die sich mit ihrer Begeisterung unermüdlich dafür einsetzen, diese wertvolle Gabe der Natur zum Erfolg zu führen.

Durch Geschichten und Interviews mit den Gutsbesitzern begleiten wir Sie auf der Tour durch die Weinbaugebiete von Roquebrune-sur-Argens:

Château Vaudois

Fahren wir nun die Golfstraße entlang in Richtung Saint-Tropez. Am Rand der Vallée du Fournel öffnen sich die Tore des prestigeträchtigen Château Vaudois. Da sind wir also und werden herzlich empfangen von Christelle Delli-Zotti, der heutigen Verwalterin des Gutes, das sich seit 1988 im Besitz ihrer Eltern Marie und Gérard befindet.

100 Hektar Garrigue, von denen 18 der Produktion außergewöhnlicher Weine gewidmet sind, die von einer Hanglage mit konstanter Sonneneinstrahlung profitieren. Das Weinbaugebiet produziert untypische, elegante und raffinierte Weine in drei Farben mit den Herkunftsbezeichnungen AOP Côte de Provence und IGP Les Maures. Der Verkaufskeller bietet einen wundervollen Blick auf das Weinbaugebiet. Dieser prestigeträchtige Ort bietet auch zwei moderne Empfangsräume mit mediterranem Charme.

Mehr lesen

Leidenschaft – Wissensvermittlung – Geselligkeit

So könnte das Credo der Familie Delli-Zotti lauten, insbesondere bei Christelle, die es mit feinem Gespür und Exzellenz verstanden hat, die Gaben eines von der Natur verwöhnten Terroirs zu veredeln. Das Château Vaudois, eine Prestigehochburg des Var, glänzt auch durch die Vermittlung von Wissen und Geschichte. Diesen Weg muss man gehen, um sich im Rahmen beruflicher oder privater Veranstaltungen ein einmaliges, geselliges Erlebnis mit dieser einzigartigen Lebenskunst zu gönnen. Hier können Sie an Weinwerkstätten teilnehmen, ein Picknick in den Weinbergen genießen, die Kellerei besichtigen, aber auch Skulpturen- oder Fotoausstellungen besuchen oder Veranstaltungen wie das Festival „Les Musicales dans les Vignes“ erleben, das am 1. August stattfindet. Das Château Vaudois, seit 2019 mit dem Gütesiegel Qualité Tourisme ausgezeichnet, ist dazu berufen, Sie zum Staunen zu bringen.

Zu bemerken ist auch, dass das Château Vaudois Teil der Luxus-Gruppe Delli-Resort ist, zu der auch das Daya Hôtel & Spa mit 5 Sternen gehört, das sich auf einem der renommiertesten 5-Sterne-Golfplätze der Côte d‘Azur befindet: dem Golfplatz Roquebrune Resort; ein Restaurant mit dem Gütesiegel Maître-Restaurateur, La Table de Louis und Darko Beach, ein Bar-Restaurant mit privatem Strand.

Domaine des Planes

Unsere Spritztour führt uns weiter zum wunderschönen Domaine des Planes, ein wahres Stück Paradies, das in 100 m Höhe auf den Hügeln des Massif des Maurs thront.

Das Anwesen erstreckt sich auf 35 ha mit Weinbergen und Wäldern aus Eichen und Pinien, Mimosen und Eukalyptusbäumen, die über dem Golf von Fréjus-Saint Raphael emporragen.

Bei unserer Ankunft werden wir von Ilse Rieder und ihrem Sohn David empfangen und lauschen ganz entspannt der Geschichte des Anwesens.

Das Weingut Domaine des Planes ist nämlich in erster Linie ein Familienabenteuer, das seit mehr als 40 Jahren andauert. 1980 wurde es von Ilse und Christophe gekauft, beide mit Önologie-Diplom; heute führt Ilse das Weingut mit ihren Söhnen Olivier und David begeistert fort.

Mehr lesen

Der Betrieb, der 1980 15 ha Weinberge aufwies, kommt heute auf 35 ha mit der Herkunftsbezeichnung AOC Côtes de Provence. Da die Familie Rieder schon immer ein großes Umweltbewusstsein an den Tag legte, beschloss sie, ihre Weine aus biologischem Anbau zu produzieren; das Zertifikat erhielt sie im Jahr 2009.

Und die Qualität kommt bei den Weinen mit ihren vielfältigen Aromen nicht zu kurz! Ob in Rot, ausgebaut in einem riesigen Eichenfass, um Aromen und Tanine zu verfeinern, in Rosé oder in Weiß mit einem 2012 sanierten Keller, der mit den neusten Technologien ausgestattet ist und eine mustergültige Menge lagern kann: nicht weniger als 41 Medaillen, davon 25 in Gold erhielt die Familie beim Salon Agricole in Paris!

Ilse Rieder, die auch bei ihren Berufskollegen Anerkennung findet, wurde 2018 mit dem landwirtschaftlichen Verdienstorden mit dem Rang eines Ritters ausgezeichnet.

Diese Ruheoase im Licht der Provence ist auch ein wunderbarer Ort für private Abendveranstaltungen und Empfänge. Und bei Ihren Spritztouren können Sie in Villen mit natürlichem Schwimmbecken, die in die Garrigue eingebettet sind, eine zauberhafte Auszeit erleben.

Domaine Jauffret

Gehen wir nun weiter zu Christophe Jauffret vom Domaine Jauffret, heute niedergelassen auf 12 Hektar Weinbergen mit biologischem Anbau.

Auch hier ist die Arbeit auf dem Weinberg eine Familiengeschichte. Doch während sein Vater und sein Großvater ihre Traube zur Genossenschaft brachten, folgte Christophe dem Vorbild seines Urgroßvaters und bietet seine Rebsorten als unabhängiger Winzer an. Dabei arbeitet er im Team mit seiner Frau Myriam, die ihrerseits den administrativen und kommerziellen Teil verwaltet.

Respekt – Empathie – Großzügigkeit … das ist das Motto dieses Winzers, der alle Etappen des Produktionsvorgangs von der Rebe bis zur Flasche meistert und der einfach „die Natur machen lassen und sie achten“ will.

Mehr lesen

Und die Natur gibt ihm das auch zurück! Ob Rot-, Rosé- oder Weißwein, allesamt mit dem Herkunftssiegel IGP Les Maures, seine raffinierten Produktionen, die ursprünglich für einen kleinen Kreis bestimmt waren, gewinnen laufend an Erhabenheit hinzu, ohne jemals an Authentizität zu verlieren. 

Der Naturliebhaber, der auch schon mehrere Male beim Concours Général Agricole von Paris mit Silber und Bronze bedacht wurde und bei den Einheimischen für die Qualität seiner Produkte große Zustimmung findet, möchte zu unserer großen Freude seine eigene Kellerei bauen und für die Allgemeinheit öffnen.

Wir können es kaum erwarten, dass diese Kellerei gebaut wird! Bis dahin finden Sie seine Weine zum Produktionspreis in der Maison du Terroir, Place Perrin im Dorf.

Domaine du Blavet

Unsere Winzertour führt uns insbesondere zum Domaine du Blavet an der Route de Marchandise, in Richtung der grünen Lunge von La Bouverie.

Der Besitzer Frédéric Michel empfängt uns mit seiner von Natur aus netten Art und zeigt uns seine 13 Hektar Weinberg und seine Kellerei, die schon 1890 auf den Beinen stand.

Mit 5 Winzergenerationen ist das Domaine du Blavet in erster Linie ein Familienbetrieb. Heute kreiert Frédéric mit seiner Ehefrau Séverine für uns seine Gebräue in Rosé, Weiß oder Rot.  Mehrfach ausgezeichnet, (Goldmedaille beim Concours International de Lyon 2018, Goldmedaille beim Concours Mondial Féminalise Paris 2018, Silbermedaille beim Concours Général Agricole in Paris 2019) und zudem ausgewählt vom Weinführer Guide Hachette, ist Fred ein echter Vollblutwinzer.

Mehr lesen

Im Hinblick auf den Umweltschutz werden seine Weine mit einer wohl durchdachten Anbauweise produziert.

An Projekten mangelt es ihm nicht und so werden wir bald in einem neuen Keller, der momentan gebaut wird, in einem 100 m2 großen Empfangsbereich am Straßenrand mit herrlichem Blick auf den Rocher de Roquebrune seine Côtes de Provence und Vins de Pays probieren können.

Eines ist gewiss: dieser neue Kellerraum, der in die Kellerei seiner Urgroßeltern eingebaut wird, da wo einst sein Papa das Licht der Welt erblickte, wird zweifellos ein gutes Omen für das Weingut sein, aber auch für unseren Gaumen !

Domaine Marchandise

Unsere Weintour geht mit gleichbleibendem Wohlbehagen weiter. Auf der Route de Marchandise, die durch den sattgrünen Stadtteil La Bouverie zu den Gorges du Blavet führt, kurz nach dem Reitzentrum von les Murettes, kommen wir in der Welt des renommierten Domaine de Marchandise an.

Hier sind wir mitten in der Natur und mit einem Mal brechen Träume aus Kindertagen wieder hervor, Träume von einem freien, glücklichen Land und einem fröhlichen Miteinander. Das Domaine de Marchandise mit seinen 44 Hektar Weinbergen, die sich schützend um einen charaktervollen Bauernhof aus dem 19. Jahrhundert legen, seinen sattgrünen Wiesen und seinem unvergänglichen Blick auf den Rocher de Roquebrune versetzt uns in Urlaubsstimmung.

Mehr lesen

Hier treffen wir Marine Chauvier, die nun mit ihrem Schwager Philippe Morin den Betrieb leitet und somit die von ihrem Vater und ihrem Onkel begonnene Arbeit gebührend weiterführt.

Hier sagt man, es gebe den Rosé de Provence und den Marchandise! Ein Côte de Provence aus edlen lokalen Rebsorten, der für seine subtilen, würzigen Aromen allgemein anerkannt ist. Der Rotwein, ebenfalls als Côte de Provence klassifiziert, gut strukturiert und mit kräftigen Tanninen, hat seit Langem einen Bekanntheitsgrad entwickelt, der über die Grenzen des Départements hinausgeht.

Wir lassen uns die Familiengeschichte erzählen, die die Herstellung dieses köstlichen Getränks umgibt. Die Ankunft der beiden Brüder, die zuvor einen Campingplatz besaßen und in den 1960er-Jahren wegen des Baus der Autobahn A8 enteignet wurden, und ihr Neubeginn als Winzer auf diesem Anwesen, das damals verlassen war.

Mit anfänglich 15 Hektar Weinbergen ist es den Gebrüdern Chauvier, angetrieben von derselben Begeisterung, in weniger als 40 Jahren gelungen, dieses Weingut zu einer fest etablierten lokalen Institution zu entwickeln. Ihre Keltermethoden, die Auswahl der Rebsorten, das Maischen, alles wird meisterhaft gehandhabt. Marine und Philippe haben der Qualität der Weine des von ihren älteren Verwandten gegründeten Guts die Treue geschworen. Ihr Streben nach ökologischen Vorgehensweisen führt sie heute zu einer immer ausgereifteren Qualität in Sachen Geschmack und Umwelt Mit einer wohl durchdachten Arbeitsweise traten sie 2009 dem Plan „Ecophyto“ bei, indem sie unter Aufsicht der Chambre d‘Agriculture zum „Dephy“-Pilotbauernhof wurden.

Der minimale Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und eine sehr limitierte mechanische Unkrautentfernung machen diesen Wein, der an geschmacklicher Qualität hinzugewonnen hat, nur noch edler.

Vergabe des Gütesiegels „Vignoble et Découverte“